S-Bahn Stuttgart

Mobil sein, mobil bleiben - mit der S-Bahn Stuttgart

Der barrierefreie Ausbau der Stuttgarter S-Bahn-Stationen schreitet voran. 

Schnell und problemlos von A wie Altbach nach B wie Backnang zu kommen ist das Hauptanliegen unserer Fahrgäste. Damit auch behinderte Menschen, Eltern mit Kinderwagen oder ältere Fahrgäste mit Gehhilfen mit der S-Bahn bequem mobil sein können, hat die Deutsche Bahn in den vergangenen Jahren zusammen mit dem Verband Region Stuttgart und dem Land Baden-Württemberg bereits alle S-Bahnhöfe in der Region Stuttgart stufenfrei zugänglich gemacht.

Nun beginnt die zweite Halbzeit für einen vollständigen barrierefreien Ausbau. Dazu zählt maßgeblich auch, dass an allen S-Bahn-Stationen der Ein- und Ausstieg zwischen Bahnsteigkante und S-Bahn-Fahrzeug niveaugleich möglich ist. Aus diesem Grund plant die Region in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn in den kommenden Jahren die noch nicht aufgehöhten Bahnsteige an den verbleibenden 31 S-Bahn-Stationen für einen stufenfreien Zugang in die S-Bahn anzupassen.

Barrierefreiheit ist nicht ausschließlich für Menschen mit Behinderungen. Für Klimaschutz und Verkehrswende bedarf es einer Mobilität für alle!

In der Region Stuttgart erreichen die Fahrgäste heute die S-Bahnen bereits an über 60 Prozent der Stationen komplett barrierefrei. Mit diesem Wert gehört die Region Stuttgart bundesweit zu den führenden Regionen. 

Übersicht der Haltestellen mit wichtigen Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste im VVS

Eine Übersicht der Haltestellen mit wichtigen Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste im VVS finden Sie hier.  Dort ist für jede S-Bahn-Station ein entsprechender Plan abrufbar.

Auskunft zu den Ausstattungsmerkmalen der einzelnen Bahnhöfe
Ein- und Ausstiegshilfe für Rollstuhlfahrer in den Zügen der S-Bahn Stuttgart

Auf allen Linien werden Fahrzeuge eingesetzt, welche mit Überfahrhilfen für Rollstuhlfahrer auf der Seite des Lokführenden ausgestattet sind. 

Steigen Sie bitte immer an der ersten Tür an der Spitze des Zuges ein. Dort befinden sich auch die geräumigen Mehrzweckbereiche. Über Ruftaster können Sie die Unterstützung des Lokführenden anfordern.

Services für barrierefreies Reisen

Die Mobilitätsservice-Zentrale organisiert alles Notwendige, wenn Sie Hilfe beim Ein-, Um- oder Aussteigen benötigen - zum Beispiel einen Hublift für den Rollstuhl. Sie beantworten auch Fragen zu geeigneten Zügen, der Barrierefreiheit von Bahnhöfen oder Mindestumsteigezeiten.

Bitte melden Sie Hilfeleistungen über die Mobilitätsservice-Zentrale (online oder telefonisch) bis spätestens 20 Uhr am Vortag der Reise an.


Fahrplanauskunft für Sehbehinderte

Spezielle Anpassung der EFA für die Benutzung mit Braillezeile und Screenreader.

Hier erhalten Sie die Fahrplanauskunft für Sehbehinderte.