S-Bahn Stuttgart
960x300_ProduktHeader

Cruisen 2.0

18 Jahre nach der ersten Veröffentlichung wird die Autohymne „Cruisen“ mit neuen Textzeilen und neuem Video zur Hymne der nachhaltigen Mobilität. Lesen Sie hier, wie es zur Neufassung und Neuinszenierung des Hits kam.

Einen ganzen Tag durch Stuttgart cruisen

Der Dreh zum Video fand einen ganzen Tag in der Region Stuttgart statt. Dazu haben wir wichtige junge Persönlichkeiten der Region gewinnen können, darunter die Skateaktivistin Rosa Altmann, der Skateboard Shootingstar Reece und der Musiker und DJ Yota.

Und die Jungs von Massive Töne waren natürlich auch dabei. Jean-Christoph Ritter (Schowi), João dos Santos (Ju) und Alexander Scheffel (5ter Ton) sind für den Dreh extra nach Stuttgart gereist, wo sie eine ganze S-Bahn für sich allein hatten. Ju, der in Lissabon lebt, war sogar mit seinen beiden Töchtern beim Dreh, die ebenfalls im Video mitspielen. Und noch ein liebes Familienmitglied taucht im Video auf – Schowis Mama ist am Anfang des Videos zu sehen.
 

.


Wir sind die coolsten, wenn wir cruisen, wenn wir durch die City düsen.

Im Auto auf der Urlaubsfahrt nach Frankreich und Portugal hat die Band den größten Hit ihrer fast 30-jährigen Geschichte geschrieben. Der Song „Cruisen“ war eine Hymne aufs Auto, die Ironie, Machotum und Lässigkeit vermischte. Der Song katapultierte Massive Töne 2002 an die Spitze der deutschen Charts. 18 Jahre später hat sich nicht nur die Band sondern auch der Anspruch an Mobilität geändert - Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind den Vollblutmusikern wichtig:

„Die Idee, alle heute verfügbaren Verkehrsmittel, von S-Bahn bis E-Scooter, mit Hilfe einer einzigen App optimal nutzen zu können, finden wir ganz einfach cool, auch weil man dadurch noch entspannter „cruisen“ kann. Das Video haben wir gemeinsam mit Regisseur Henrik Alm, einem Freund unserer Band, gedreht, den nicht nur wir für seine Arbeiten für Bilderbuch, Rin, Yung Hurn, Joy Denalane oder Max Herre feiern.“ Jean-Christoph „Schowi“ Ritter, Massive Töne