Fahrpläne und Liniennetz S-Bahn Stuttgart

Artikel: Fahrpläne und Liniennetz S-Bahn Stuttgart

Lernen Sie unsere S-Bahn-Linien auf dem 215 km langen Streckennetz der S-Bahn Stuttgart kennen.

Die S-Bahn Stuttgart ist das wichtigste Verkehrsmittel des öffentlichen Personennahverkehr in der Region Stuttgart und Teil des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart (VVS). Im Jahr 2021 beförderte die S-Bahn Stuttgart 69,5 Millionen Fahrgäste an ihr Ziel. 

Dank der Neuanschaffung von 58 neuen Elektrotriebwagen der Baureihe 430.2 fahren seit der zweiten Jahreshälfte 2022 alle S-Bahnen zur Rushhour (Mo–Fr: 6–9 und 15:30–19 Uhr) mit maximaler Zuglänge.

Das derzeitige S-Bahn-Liniennetz umfasst 215 Kilometer, 83 Haltestellen und folgende S-Bahn-Linien:

S1/S11 Herrenberg - Neckarpark - Kirchheim/Teck:

1978 fuhr die erste S-Bahn von Plochingen bis Stuttgart-Schwabstraße. Die S1 ist heute mit der Verlängerung nach Kirchheim/Teck mit 71,5 km die längste Strecke im S-Bahn-Netz Stuttgart.

Die Sonderzüge zum Fußball (Ziel Neckarpark) verkehren als Linie S11. Diese Züge sind nur in den Onlinemedien und nur wenige Tage vor dem Spiel abrufbar.

S2 Filderstadt - Schorndorf:

1981 wurde das Remstal bis Schorndorf an das S-Bahn-Netz angeschlossen. Inzwischen fährt die S2 vom Hauptbahnhof weiter bis nach Filderstadt - auf über zehn Kilometern unter der Erde.

S3 Backnang - Flughafen / Messe:

Die S3 verbindet seit 1981 Backnang mit der Stuttgarter Innenstadt. Seit 2001 ist der Flughafen zum Endpunkt der Strecke geworden. Zwei weitere Bauabschnitte haben dies ermöglicht.

S4 Backnang - Marbach - Schwabstraße:

Die Linie S4 ist die schnelle Verbindung in den Norden der Region Stuttgart. Zunächst sind die S-Bahnen nur bis Ludwigsburg gefahren. 1980 wurde die Strecke bis Marbach/Neckar erweitert. Seit Dezember 2012 fährt die S4 bis Backnang, damit wurde der Ring geschlossen.

S5 Bietigheim - Schwabstraße:

Die S5 fährt bis nach Ludwigsburg auf den gleichen Schienen wie die S4. Dann zweigt die Strecke nach Asperg, Tamm und Bietigheim-Bissingen ab.

S6/S60 und S62 Weil der Stadt -/ Böblingen - Renningen - Zuffenhausen - Schwabstraße:

Die S6 verbindet schon seit 1978 die schwäbische Metropole mit Weil der Stadt. Von dort aus ist es nur noch ein Katzensprung in den Nordschwarzwald. Seit 2012 verbindet die S60 die Linie S6 ab Renningen mit der Linie S1 in Böblingen als neue Querverbindung und schließt den Ring in diesem Bereich der Region. Seit 12. September 2022 verkehrt zusätzlich werktags in den Hauptverkehrszeiten die Linie S62 zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen, die als eine Art "Express-S-Bahn" nur an den S-Bahn-Stationen Leonberg, Ditzingen, Weilimdorf und Korntal hält.

Das Kernstück des Netz ist die unterirdische Stammstrecke, auf der abgesehen von der S62 alle Linien verkehren. Zukünftig entsteht dort der erste digitale Schienenknoten Deutschlands. Durch Anpassungen an der Leit- und Sicherungstechnik und dem Einbau des modernen Zugsicherungssystems ETCS können mehr Züge in kürzeren Abständen und höherem Takt auf der Stammstrecke unterwegs sein.

Mit Inbetriebnahme der neuen S-Bahn Haltestelle Mittnachtstraße und der geplanten S2-Verlängerung von Filderstadt nach Neuhausen auf den Fildern wächst unser Netz, und damit Ihre Reisemöglichkeiten mit der S-Bahn in der Region Stuttgart weiter.
 

Neben den S-Bahn Linien betreibt die S-Bahn Stuttgart auch zwei Regionalbahn-Linien in der Region:

RB 11 Kornwestheim - Untertürkheim -Schusterbahn:

Die Querverbindung zwischen Kornwestheim und Untertürkheim wird Montag - Freitag im Berufsverkehr (morgens/abends) jeweils mit drei Zugpaaren der Linie RB 11 bedient.

RB 64 Kirchheim - Oberlenningen -Teckbahn:

In der Verlängerung der S1 verkehrt die Linie RB 64 zwischen Kirchheim und Oberlenningen täglich im Stundentakt. Ergänzt wird diese RB-Linie durch die Buslinie 177.